<img alt="" src="https://secure.leadforensics.com/11743.png" style="display:none;">

5 Wesentliche Überlegungen zur Etikettenüberprüfung

Willkommen zurück zu unserer neuesten Blogreihe über die Etikettierungsüberprüfung.

Dieses Mal werden wir uns fünf wesentliche Aspekte im Detail ansehen die bei der Implementierung eines Etikettierungsprüfsystems zu berücksichtigen sind, wobei wir die hierfür erforderlichen Komponenten in Betracht ziehen und auch welche Ansätze für Ihre industrielle Anwendung von bedeutender Rolle sind.

Welcher Ansatz ist der richtige für Sie?

Die wichtigste Frage ist, ob Sie eine All-in-One Lösung zur Etikettierungsüberprüfung erwerben möchten oder ob Sie die einzelnen Komponenten beschaffen um Ihre individuelle Lösung zu entwerfen.

All-in-One Lösungen zur Etikettierungsüberprüfung

Die einfachste Option für die meisten Endanwender wäre es eine fertige Lösung einzusetzen. Bei ClearView Imaging bieten wir zwar unsere eigene Reihe von Komplettlösungen and, die Checkmate Serie, aber der Sinn dieses Blogbeitrages besteht für uns darin, Sie zu ermutigen, darüber nachzudenken, was Sie genau benötigen.

Wie hoch sind Ihre vereinbarten Fehlerquoten? Mit welcher Geschwindigkeit fährt Ihre Produktionslinie bzw. wie hoch ist die Taktzeit? Wie sieht Ihre Produktionslinie aus – wären die meisten All-in-One Lösungen kompatibel oder benötigen Sie eine individuelle Anpassung?

Erstellen Sie Ihre eigene Lösung zur Etikettierungsüberprüfung

Es gibt eine Reihe von Komponenten, die Sie für eine Etikettierungsüberprüfungslösung berücksichtigen müssen – wir werden dies weiter unten im Abschnitt „Hardware“ behandeln.

Welche Methoden werden verwendet?

Um eventuelle Strafen oder Reklamationen zu vermeiden können Firmen eine Online- und Offline Etikettenüberprüfung implementieren, eine die entweder Bildverarbeitung oder Autocodierung (Strichcodelesegeräte) verwendet. In jedem Fall profitieren diese Systeme von der Verwendung unterschiedlicher Software für die weitere Verarbeitung der Codeinformation.

Online-Etikettenüberprüfung

Bei der Online-Etikettenüberprüfung wird ein Bildverarbeitungssystem physisch in einer Produktionslinie implementiert, um die Etiketten von Produkten zu überprüfen, während sie auf einem Förderband vorbei transportiert werden.

Offline-Etikettenüberprüfung

Die Offline-Etikettenüberprüfung ist eine Methode zur Qualitätssicherung durch stichprobenartige Produktprüfungen. In der Praxis wird hier regelmäßig eine Packung von der Linie genommen und unter ein statisches Sichtsystem gelegt. Durch die Überprüfung der Qualität jeder 100sten oder 1.000sten Packung können die verantwortlichen Linienleiter beispielsweise die Fehlerquote auf schnell laufenden Linien ohne große Unterbrechung mathematisch einschätzen.

Etikettenüberprüfung durch Bildverarbeitung vs. Autocodierung

Die Bildverarbeitung hat gegenüber der Autocodierung einen qualitativen Vorteil, da ein Bild bei der Etikettenvalidierung eine weitaus höhere Genauigkeit bietet als zeilenbasierte Informationen. In Kombination mit einer Bildverarbeitungssoftware ist dies eine qualitativ höherwertige Lösung für eine Etikettenverifikation.

Strichcodes machen nur einen Teil dessen aus, was auf einem Etikett zu sehen ist. Wenn Sie also auf eine Verifizierung mittels Autocodierung setzen, kann es sein das Sie einen Teil der Fehlermengen nicht auffangen.

Wenn ihre Produktverpackung jedoch einfacher ist und die einzigen Teile, die Sie überprüfen müssen, Barcodes sind, dann hat die Autocodierung ihre Vorteile. Daten sind zum einen ein wichtiger Aspekt, über den sich viele zuständige Fabrikleiter Gedanken machen müssen. Die Erfassungsgrößen von Barcode-Bildern sind viel kleiner und es gibt viel weniger Daten, um die Sie sich Sorgen machen müssen.

Wenn Ihr Etikettierungsprüfsystem zwei Packungen pro Sekunde verarbeitet und 9 Stunden am Tag läuft, sind das 64.800 Bilder pro Tag. Die Wahl zwischen einer Lösung mittels Bildverarbeitung oder Autocodierung bringt auch die Entscheidung mit sich, jeden Tag einige hundert Megabyte zu speichern, gegenüber potenziell Hunderten von Gigabyte, abhängig von der Komprimierung.

Software

Die industrielle Automatisierung erfordert hochleistungsfähige Software, und Etikettenverifizierungssoftware muss in der Lage sein, mit schnelllebigen Fertigungsstraßen Schritt zu halten. Dies bedeutet, dass sie in der Lage sein muss, Packungen mit hohen Geschwindigkeiten zu verarbeiten und stark genug sein muss, um ungleichmäßige Beleuchtung und Herausforderungen wie Packungsrotation oder seitliche Lage auf der Fertigungslinie zu bewältigen.

Software zur Etikettenüberprüfung, die gedruckte Informationen auf einer Packung erkennt und weitergibt.

Sie muss auch in der Lage sein, mit den verschiedenen ERPs und Datenbanken im jeweiligen Unternehmen zu kommunizieren.

Matrox bietet ein gutes Bildverarbeitungs-Backend mit branchenerprobten Softwarealgorithmen, die jegliche Herausforderungen in diesem Zusammenhang meistern.

Hardware

Basierend auf dem, was wir bisher besprochen haben, müssen Sie, wenn Sie Ihr eigenes Bildverarbeitungssystem für die Etikettierungsüberprüfung bauen nicht nur über die Wahl einer Kamera, des Objektivs, der Beleuchtung und eines geeigneten Embedded PCs nachdenken, sondern auch über alle Parameter, die wir in unserem Blogbeitrag zu unterschiedlichen Optiken (Teil 1, Teil 2) behandelt haben – damit erhalten Sie die erforderlichen, qualitativ hochwertigen Bilder für Ihr System.

Teledyne FLIR’s kompakte Blackfly S Serie

Je detaillierter die von Ihnen verarbeiteten Verpackungsetiketten sind, desto höher ist die Auflösung Ihrer Kamera und Ihres Objektivs. Die Beleuchtung muss Ihre Bildqualität unterstützen und gleichzeitig Verzerrungen und Vignettierung bekämpfen.

Bei jeglichen Fragen rund um dieses Thema, zögern Sie nicht, mit uns zu sprechen – unser freundliches Team aus Ingenieuren und Bildverarbeitungsexperten hilft Ihnen gerne weiter.

Physische Implementierung und Montage Ihres Etikettierungsprüfsystems

Nachdem Sie Ihr System geplant und entworfen haben, müssen Sie überlegen, wo es am besten entlang Ihrer Fertigungslinie platziert wird.

Generell gilt: Je früher desto besser – so wird sichergestellt, dass Dehler schon frühzeitig erkannt werden und noch behoben, werden können, bevor man umsonst weitere Zeit und Geld in ein fehlerhaftes Produkt steckt.

Bildverarbeitungslösungen von ClearView Imaging

Wir wissen, dass die Implementierung eines Etikettierungsprüfsystems ein Vorgang ist, bei dem eine Vielzahl an unterschiedlichen Faktoren berücksichtigt werden müssen. Hier bei ClearView Imaging bieten wir nicht nur die Lösungen, die Sie für Ihre Produktionsline benötigen, sondern verfügen auch über ein großartiges Team von Technikern, Ingenieuren und Bildverarbeitungsexperten mit dem Wissen und der Erfahrung, Sie bei Ihrer individuellen Lösung zu unterstützen. Was auch immer Ihre Fragen sind, zögern Sie nicht mit uns ein unverbindliches Gespräch zu führen.

Bleiben Sie auf dem Laufenden über diese Blog-Reihe, während wir die Etikettierungsüberprüfung in einer Vielzahl von Bildverarbeitungs- und Industriekontexten beleuchten.

Ob Sie ein OEM, Systemintegrator, Ingenieur oder Endanwender sind, in unserem umfassenden Angebot an Bildverarbeitungsprodukten finden Sie die besten Komponenten auf dem Markt.

Weiterlesen

MASCHINENVISION GIBT COMPUTERN DIE KRAFT ZU SEHEN

Mit Machine Vision können Computer Barcodes, Datenmatrixcodes, direkte Teilemarkierungen, optische Zeichenerkennung und optische Zeichenüberprüfung lesen – Erfahren Sie hier mehr über die Computer Vision-Technologie

Erfahren Sie mehr
machine-vision-strip-cta.png